Schlagwort: Zwangsvertretung

Meine Gedanken als Unternehmer und Politiker sind heute bei jenen, die in letzter Zeit noch geglaubt haben, SPÖ und FPÖ hätten nur irgendwelche Gedanken für die Unternehmer über. Es handelt sich dabei um reine Lippenbekenntnisse „Für die Stärkung der KMUs in Österreich.“ Genau diese sind es, die Arbeitsplätze in unserem Land schaffen. Aber ich weiß, dass diese Parteien […]

weiterlesen

Kammerboykott? Ich habe einmal schon von der schöpferischen Zerstörung der Wirtschaftskammer gesprochen. Und ich werde auch diesmal wie damals im März missverstanden werden. Das werde ich aber gerne. Warum ich für ein Ende der Kammerzwangsmitgliedschaft bin. Und warum die Sozialpartner neu erfunden werden müssen.

weiterlesen

Die Sommerpause des Nationalrates kann ich als Nebenerwerbspolitiker nutzen, um die Gesetze, die ich teilweise (erfolgreich) mitgestaltet habe, auf ihre Alltagstauglichkeit zu prüfen. Wie z.B. die Arbeitszeitflexibilisierung. Denn in Salzburg herrscht jetzt Festspielzeit. Und das bedeutet für meine Betriebe Hochsaison.

weiterlesen

Ich muss sagen, die politische Dynamik dieser Tage hat selbst mich überrascht. Abgesehen von erfolglosen Abwerbungsversuchen seitens des neuen ÖVP Bundesparteiobmannes, belebt das freie Spiel der Kräfte den Parlamentarismus auf erfreuliche Weise. Christian Kerns Vorgangsweise, die wichtigen Projekte der Regierung mit wechselnden Mehrheiten im Parlament umzusetzen, bringt für eines meiner Herzensanliegen einen unverhofften und mehr […]

weiterlesen

Kammer-K(r)ampf

Sepp Schellhorn News 27.04.2017

Es war abzusehen, dass meine Forderung nach einem Beitragsboykott das Imperium Wirtschaftskammer in einen Beisskrampf verfallen lässt. Allerdings bin ich ob der Argumente regelrecht enttäuscht. Ganz ehrlich, da braucht es doch ein Stück mehr dieser Sorte WKO-Vertreter, die mir die Lust an meiner Forderung für eine Abschaffung der Zwangsmitgliedschaft nehmen sollen. Es geht aber nicht […]

weiterlesen

Eines vorweg: nicht die Registrierkasse ist manipulationsanfällig, sondern die Informationen zur Registrierkasse. Heute früh im Morgenjournal auf Ö1 sprach der für Registrierkassen zuständige Verantwortliche in der WKÖ –  Markus Knasmüller – folgendes (verkürzt wiedergegeben): “Ohne den ab 1. April verpflichtenden QR-Code sind Registrierkassen weiterhin manipualtionsfähig.” Das heißt also anders ausgedrückt, der Unternehmer, der keinen QR-Code bei seiner Registrierkasse […]

weiterlesen

  Sehr geehrter Herr Präsident! Sie glaubten also in der Tradition von F. J. Strauss eine Aschermittwochrede halten zu müssen. Und zu meiner Freude habe ich einen Platz darin gefunden. Der Aufforderung im Sinne Joseph Schumpeters zu einer„Schöpferischen oder kreativen Zerstörung“ meines „gutgehenden“ Unternehmens, das Sie in einem Atemzug mit der Wirtschaftskammer nennen, kann ich […]

weiterlesen

Volker Plass, Grüne Wirtschaft, und ich sind in vielen Dingen einer Meinung, allerdings war die Übereinstimmung noch nie so groß wie diesmal. Es gibt Projekte für Österreich, bei denen man ideologische Vorstellungen und Forderungen beiseite lassen soll und gemeinsam für ein wichtiges Reformprojekt eintreten muss. Die Gewerbeordnung ist so ein Fall. Wir liegen hier auf den […]

weiterlesen

 „Lohnnebenkostensenkung hilft Mitarbeitern – schlechtreden nicht!“ „Klassenkampfrhetorik anno dazumal und Ansätze von vorgestern – willkommen in der in der Realität der österreichischen Arbeitnehmervertreter“, kommentiert Sepp Schellhorn, Wirtschafts- und Tourismussprecher der NEOS, die jüngsten Aussendungen von Arbeiterkammer Wien und vida zum Arbeitsklima im Tourismus.

weiterlesen

Wir haben auf unseren Artikel „Warum jeder WKO-Mitarbeiter 120.000 Euro kostet“ viele positive, kritische und auch verwunderte Antworten und Anfragen erhalten. Uns geht es nicht darum die Mitarbeiter der Kammer bloß zu stellen, sondern das System der Zwangsvertretungen zu hinterfragen.

weiterlesen