Schlagwort: Unternehmertum

Sehr geehrte Frau Ministerin Elisabeth Köstinger, vorneweg wünsche ich Ihnen alles Gute für Ihre Herkulesaufgabe in den kommenden Jahren. Es wird nicht leicht werden. Dazu wünsche ich mir eine gute Zusammenarbeit und den von Ihnen immer so propagierten Konstruktivismus – positiv und gemeinsam an einer Sache, an einer Idee zu arbeiten. Nachhaltigkeit und Tourismus sind […]

weiterlesen

Die Wahl ist geschlagen. Ich gebe zu, dass meine Erwartungen bezüglich des Wahlergebnisses weitaus höher waren als es sich schlussendlich präsentierte. Ich habe auf meinen vielen Veranstaltungen, NEOS@home Abenden und in unzähligen Einzelgesprächen den Eindruck gewonnen, dass es den Bürger_innen dieses Landes wirklich reicht. Dass sie einen Perspektivenwechsel wollen. Für Freiheit statt Filz sind. Ideen […]

weiterlesen

Meine Gedanken als Unternehmer und Politiker sind heute bei jenen, die in letzter Zeit noch geglaubt haben, SPÖ und FPÖ hätten nur irgendwelche Gedanken für die Unternehmer über. Es handelt sich dabei um reine Lippenbekenntnisse „Für die Stärkung der KMUs in Österreich.“ Genau diese sind es, die Arbeitsplätze in unserem Land schaffen. Aber ich weiß, dass diese Parteien […]

weiterlesen

ÖVP und SPÖ verstehen nichts vom Tourismus. Das merkt man an der Visionslosigkeit ihres Tourismuskonzeptes. Im Gegenteil, sie haben durch die Umsatzsteuererhöhung auf Logis von 10 auf 13 % phänomenal bewiesen, dass Tourismusunternehmen fortwährend einem Unternehmen-Bashing ausgeliefert sind. Darüberhinaus wurde die steuerliche Abschreibung auf Anlagen auf 40 Jahre erhöht. Ein Wahnsinn für die KMUs, die […]

weiterlesen

Es ist eine Tatsache, dass wir in Österreich eine der höchsten Abgabenquoten innerhalb der EU (neben Belgien und Frankreich) haben. Das hemmt nicht nur die Gründerkultur in diesem Land, das stellt eine ziemliche Belastung für die bestehenden klein- und mittelständischen Betriebe dar. Und deren Belegschaft. Es braucht mehr Netto von weniger Brutto.

weiterlesen

Die Sommerpause des Nationalrates kann ich als Nebenerwerbspolitiker nutzen, um die Gesetze, die ich teilweise (erfolgreich) mitgestaltet habe, auf ihre Alltagstauglichkeit zu prüfen. Wie z.B. die Arbeitszeitflexibilisierung. Denn in Salzburg herrscht jetzt Festspielzeit. Und das bedeutet für meine Betriebe Hochsaison.

weiterlesen

Gestatten, Sepp Schellhorn, Freizeitmanager. Und im Nebenberuf auch Wirtschaftssprecher der NEOS im Nationalrat. Ich bin ein großer Verfechter der Arbeitszeitflexibilisierung. Gerade weil ich Freizeitmanager bin. Ich arbeite nämlich dann, wenn die anderen ihre Freizeit genießen. Und das wollen alle in vollen Zügen tun. Nur die gesetzlichen Rahmenbedingungen schaffen für diesen hedonistischen Ansatz keine Basis. Liberal […]

weiterlesen

„Ab und zu hat der Denkende die Pflicht in das Weltgeschehen einzugreifen“ Thomas Bernhard Ich bin ein Praktiker. Ich bin Unternehmer. Ich komme aus der Mitte der Gesellschaft. Ich bin Gastronom und Hotelier. Ich bin Arbeitgeber. Ich bin Steuerzahler. Ich bin Zwangsmitglied. Ich bin ein Freiheitsfanatiker. Ich bin gegen jede Form von Zwang. Ich bin […]

weiterlesen

Ich muss ja eines sagen: dafür, dass uns momentan FPÖ und ÖVP in Wirtschaftsfragen inhaltlich am laufenden Band kopieren, schwächelt die ÖVP etwas beim Beschäftigungsbonus. Spiel der freien Kräfte? Spiel der fliehenden Kräfte. Am Ende bleibt: die KMUs profitieren von diesem Bonus nicht wirklich. Die große Beschäftigungs- und Wachstumsoffensive ist das nicht. Die Unternehmen werden […]

weiterlesen

Ich muss sagen, die politische Dynamik dieser Tage hat selbst mich überrascht. Abgesehen von erfolglosen Abwerbungsversuchen seitens des neuen ÖVP Bundesparteiobmannes, belebt das freie Spiel der Kräfte den Parlamentarismus auf erfreuliche Weise. Christian Kerns Vorgangsweise, die wichtigen Projekte der Regierung mit wechselnden Mehrheiten im Parlament umzusetzen, bringt für eines meiner Herzensanliegen einen unverhofften und mehr […]

weiterlesen