ÖVP und SPÖ verstehen nichts vom Tourismus. Das merkt man an der Visionslosigkeit ihres Tourismuskonzeptes. Im Gegenteil, sie haben durch die Umsatzsteuererhöhung auf Logis von 10 auf 13 % phänomenal bewiesen, dass Tourismusunternehmen fortwährend einem Unternehmen-Bashing ausgeliefert sind. Darüberhinaus wurde die steuerliche Abschreibung auf Anlagen auf 40 Jahre erhöht. Ein Wahnsinn für die KMUs, die […]

weiterlesen

Es ist eine Tatsache, dass wir in Österreich eine der höchsten Abgabenquoten innerhalb der EU (neben Belgien und Frankreich) haben. Das hemmt nicht nur die Gründerkultur in diesem Land, das stellt eine ziemliche Belastung für die bestehenden klein- und mittelständischen Betriebe dar. Und deren Belegschaft. Es braucht mehr Netto von weniger Brutto.

weiterlesen

In meinem Bezirk Pongau finden wir im Tourismus keine Fachkräfte mehr. Es sind 95 ausgeschriebene  Lehrstellen nach wie vor unbesetzt. Eine Riesenschance, hier Beschäftigung und Integration zu verbinden.

weiterlesen

Kammerboykott? Ich habe einmal schon von der schöpferischen Zerstörung der Wirtschaftskammer gesprochen. Und ich werde auch diesmal wie damals im März missverstanden werden. Das werde ich aber gerne. Warum ich für ein Ende der Kammerzwangsmitgliedschaft bin. Und warum die Sozialpartner neu erfunden werden müssen.

weiterlesen

Eigenverantwortung. Ein zentraler Begriff des Liberalismus. Daher bleibt man schon verwundert zurück, wenn dieser Begriff nun von der neuen, alten ÖVP vereinnahmt wird. Denn: die ÖVP verfolgt mit ihren Vorfeldorganisationen, die bis in die Wirtschaftskammer hineinreichen, wohl nicht die Eigenverantwortung im ursprünglichen Sinne. Eher Entmündigungspolitik im großen Stil. Jedenfalls alles andere als liberale Politik.

weiterlesen

Die Sommerpause des Nationalrates kann ich als Nebenerwerbspolitiker nutzen, um die Gesetze, die ich teilweise (erfolgreich) mitgestaltet habe, auf ihre Alltagstauglichkeit zu prüfen. Wie z.B. die Arbeitszeitflexibilisierung. Denn in Salzburg herrscht jetzt Festspielzeit. Und das bedeutet für meine Betriebe Hochsaison.

weiterlesen

Gestatten, Sepp Schellhorn, Freizeitmanager. Und im Nebenberuf auch Wirtschaftssprecher der NEOS im Nationalrat. Ich bin ein großer Verfechter der Arbeitszeitflexibilisierung. Gerade weil ich Freizeitmanager bin. Ich arbeite nämlich dann, wenn die anderen ihre Freizeit genießen. Und das wollen alle in vollen Zügen tun. Nur die gesetzlichen Rahmenbedingungen schaffen für diesen hedonistischen Ansatz keine Basis. Liberal […]

weiterlesen

„Ab und zu hat der Denkende die Pflicht in das Weltgeschehen einzugreifen“ Thomas Bernhard Ich bin ein Praktiker. Ich bin Unternehmer. Ich komme aus der Mitte der Gesellschaft. Ich bin Gastronom und Hotelier. Ich bin Arbeitgeber. Ich bin Steuerzahler. Ich bin Zwangsmitglied. Ich bin ein Freiheitsfanatiker. Ich bin gegen jede Form von Zwang. Ich bin […]

weiterlesen

Ich muss ja eines sagen: dafür, dass uns momentan FPÖ und ÖVP in Wirtschaftsfragen inhaltlich am laufenden Band kopieren, schwächelt die ÖVP etwas beim Beschäftigungsbonus. Spiel der freien Kräfte? Spiel der fliehenden Kräfte. Am Ende bleibt: die KMUs profitieren von diesem Bonus nicht wirklich. Die große Beschäftigungs- und Wachstumsoffensive ist das nicht. Die Unternehmen werden […]

weiterlesen

In der letzten Nationalratssitzung wurde die  Gewerbeordnungs“reform“ mittels eines Allparteienrückweisungsantrags in den Wirtschaftsausschuss rückbefördert.  Damit ist die Gewerbeordnung durch das freie Spiel der Kräfte (ausgerufen durch Bundeskanzler Christian Kern) als Gesetzesvorlage wieder geöffnet worden. Die Gründerkultur bekommt eine neue Chance.

weiterlesen